• Radreise-Blog
  • Radreise-Blog

Die Landpartie Radeln und Reisen
Radreise-Blog

Reiseleiter und Mitarbeiter der Landpartie berichten von ihren Erlebnissen...
von: Claudia Bischof am: 08.01.2018
Rezept: Pappa al Pomodoro

Auf unseren Radreisen kehren Sie zumeist in urige, traditionelle Restaurants ein, in denen landestypische Küche serviert wird. So auch auf unserer e-Bike-Reise Sternradeln Toskana.
Heidi Puntscher, Inhaberin des toskanischen Landgutes Tenuta del Fortino in Massa Marittima hat uns eines der beliebtesten toskanischen Rezepte aus ihrer Küche verraten.

Die „Pappa al Pomodoro“ ist eine Brotsuppe, die im Sommer, wenn die Tomaten reif sind, in den Küchen der Bauernhöfe zubereitet wird und Teil der traditionellen toskanischen Landhausküche ist. Lauwarm gegessen ist sie sehr erfrischend. Im Winter holt sie mit ihrem fruchtigen Geschmack den Sommer zurück auf den Teller und wärmt den Körper. Probieren Sie es selbst!

 

Zutaten:

300 g altbackenes Toskanisches Weißbrot

800 g frische, geschält und gewürfelte Tomaten im Sommer (Im Winter: aus der Dose – beste Qualität, natürlich aus der Toskana)

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

1 l Fleisch- oder Gemüsebrühe

1 TL Zucker

Olivenöl

Salz, Pfeffer, nach Geschmack Peperoncino

frischer Basilikum

 

Zubereitung:

Den gehackten Knoblauch und die kleingeschnittene Zwiebel in Olivenöl anschwitzen. Tomaten dazu und circa eine Stunde auf niedrige Temperaturen kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und nach Geschmack ein wenig scharfer Peperoncino abschmecken.

Das Brot in Scheiben schneiden, dann in kleine Stücke zerbrechen, in die Tomatensauce geben und so lange langsam die Brühe dazu geben, bis das Brot „geschmolzen“ ist. Zum Anrichten mit frischem Basilikum bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

Buon appetito!

Rezept: Pappa al Pomodoro
Claudia Bischof
Claudia Bischof

...kümmert sich darum, dass Sie auch online immer über die Landpartie auf dem Laufenden sind.


Einen Kommentar hinterlassen


Vorname:

Nachname:

E-mail:

Spamschutz-Dieses Feld bitte frei lassen:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhaltenen eine
Verifizierungsmail. Nach Bestätigung wird Ihr Kommentar online gestellt.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.