• Radreise-Blog
  • Radreise-Blog

Die Landpartie Radeln und Reisen
Radreise-Blog

Reiseleiter und Mitarbeiter der Landpartie berichten von ihren Erlebnissen...
von: Marielle Knol am: 16.02.2017
Rezept Masurischer Hechtauflauf

Ihr Reiseleiter Piotr, der Sie auf der Radreise Masuren zu den schönsten Ecken führt, hat uns für Sie ein traditionelles Rezept aus Masuren verraten. Natürlich – wie könnte es im Land der Seen anders sein – ein Fischrezept.

Traditionell bestehen die masurischen Gerichte aus wenigen, einfachen Zutaten aus dem Garten, den Feldern, Wäldern und Seen.

Hier nun Piotrs Rezept für Hecht-Auflauf masurischer Art:

Zutaten:
1 Hecht (ca. 800gr) in Masuren natürlich selbst gefangen, hier fragen Sie besser den Fischhändler Ihres Vertrauens danach
3-4 Kartoffeln
1 Glas bzw. 1-2 Becher Saure Sahne
Butter
Salbei
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Fisch teilen wir in kleinere Stücke und würzen die Fischstücke gut mit Salz und Pfeffer – dann vorerst in den Kühlschrank stellen. Als nächstes werden die geschälten Kartoffeln in Scheiben geschnitten und einige Minuten in gesalzenem Wasser gekocht.
Die Auflaufform mit einem Stück Butter ausfetten, die zuvor vorbereiteten Fischstücke in diese Auflaufform legen und mit Salbei bestreuen. Darauf werden die Kartoffelscheiben gelegt.
Der so vorbereitete Auflauf wird in den bereits auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geschoben und ca. 15 Minuten gebacken. Nach dieser Zeit den Auflauf mit der Sauren Sahne übergiessen und für weitere 15 Minuten wieder in den Backofen schieben. Zum Servieren eventuell noch mit einigen Salbeiblättern garnieren.

Guten Appetit! Oder wie man in Masuren sagt: "Smacznego!"

Bild 1: © Yulia Furman / Fotolia.com
Bild 2: © Christoph Dyrof / Fotolia.com

Rezept Masurischer Hechtauflauf
Marielle Knol
Marielle Knol

...studiert Tourismuswirtschaft an der Jade Hochschule und war 2017 Praktikantin bei der Landpartie.


Einen Kommentar hinterlassen


Vorname:

Nachname:

E-mail:

Spamschutz-Dieses Feld bitte frei lassen:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhaltenen eine
Verifizierungsmail. Nach Bestätigung wird Ihr Kommentar online gestellt.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.