• Radreise-Blog
  • Radreise-Blog

Die Landpartie Radeln und Reisen
Radreise-Blog

Reiseleiter und Mitarbeiter der Landpartie berichten von ihren Erlebnissen...
von: Silke Korbl am: 12.07.2016
Mit dem E-Bike über die Alpen

Für ihren langjährigen Partner „ZEIT Reisen“ organisiert Die Landpartie eine Alpenüberquerung mit Elektroschwung von Landsberg am Lech bis zum Gardasee. Damit kann der Traum mit dem Fahrrad über die Alpen zu radeln für viele Realität werden.

Auch mich reizt die Idee einer „bequemen“ Transalp auf der alten Römerstraße „Via Claudia Augusta“ mit der Unterstützung des Pedelecs - gepaart mit Übernachtungen in schönen Hotels und leckerer regionaler Küche, wie es bei der Landpartie üblich ist.

Der Wechsel der Landschaften ist ein überwältigendes Erlebnis. Am Anfang geht es durch das hügelige Voralpenland. Kühe mit Glocken um den Hals auf quietschgelben Löwenzahnwiesen, im Hintergrund die mit jedem Kilometer näher rückende Alpenkette. Auch im Juni sind die Gipfel noch schneebedeckt – ein Bild wie aus dem Werbeprospekt.

Von Füssen geht es vorbei an den bayerischen Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau und dem türkisfarbenen Alpsee hinein in die Bergwelt über die Grenze nach Tirol. In Pflach kommen wir dem tosenden Lech nahe, der durch die vielen Regenfälle stark angeschwollen ist und seine Kraft zeigt. Traumhaft schön auch unser Picknickplatz direkt am Heiterwanger See. Auf dem Weg nach Ehrwald grüßt das Wettersteingebirge mit der Zugspitze.

Ein kurzer Transfer über den Fernpass und wir rollen vorbei an bunten Blumenwiesen und schroffen Bergen nach Imst, wo die alpine Rosengartenschlucht entdeckt werden will. Nun ist der mächtige Inn unser Begleiter, der uns durch kleine Dörfer und am Schloss von Landeck vorbei zu unserem Hotel nach Pfunds führt. Von Nauders radeln wir über den Reschenpass und mit über 1500 Metern dem höchsten Punkt unserer Reise.

Nun sind wir sozusagen „über den Berg“, den ab jetzt geht es in Südtirol die Etsch entlang, die hier noch als kleines Flüsschen munter talwärts fließt. Obstbäume, Weinreben, hübsche Ortschaften mit Kleinoden wie Kirchen voller kunstvoller Altäre und Mosaiken, die schöne Kurstadt Meran, Bozen mit seiner interessanten Architektur, mächtige Burgen an den Berghängen, die steil abfallenden Dolomiten, die netten Gassen von Trient und Rovereto sind nur einige Stationen, an denen wir auf unserer Radtour vorbeikommen. Und nach einem kleinen Pass liegt er vor uns: der Gardasee - wir haben unser Ziel erreicht und die Alpen überquert!

Am Abschiedsabend sitzen wir in einem typischen italienischen Restaurant und zwischen Meeresfrüchte Risotto und Tiramisu zieht jeder sein eigenes Resümee. Den einen haben es die vielen hurtig fließenden Alpenflüsse angetan, andere würde am liebsten gleich weiterradeln, so mancher hätte die Strecke im Nachhinein wohl auch ohne E-Bike geschafft. Ein Gast fasst es bei seiner Abschiedsrede wunderbar zusammen: „Ich stehe hier mit einem weinenden Auge, dass die schöne Fahrt mit Euch zu Ende ist, und mit einem lachenden, dass ich mir meinen Traum erfüllen konnte und es trotz meines Alters geschafft habe über die Alpen zu radeln!“

Wäre diese Reise auch etwas für Sie? Sie sollten das nötige Sitzfleisch für längere Etappen haben, auf einige Wetterkapriolen eingestellt sein (von 5 Grad am Reschenpass bis 35 Grad im Etschtal, Regen, Sonne und Wind war bei meinen bisherigen drei Transalptouren alles dabei…) und  Lust am Radfahren haben, denn auch ein Pedelec fährt trotz Motorunterstützung nicht alleine.

Dafür wird man allerdings mit tollen vorbeiziehenden Landschaften und der Erfüllung des Traums Alpenüberquerung belohnt…. Und natürlich gibt es auch einige Kaffeestopps an der Strecke – alles andere wäre ja im Cappuccino- und Espresso-Land Italien auch eine Sünde ; )

Vielleicht auf bald! Herzlichst, Ihre

Mit dem E-Bike über die Alpen
Mit dem E-Bike über die Alpen
Silke Korbl
Silke Korbl

... war bis 2016 Reiseleiterin bei der Landpartie.


Einen Kommentar hinterlassen


Vorname:

Nachname:

E-mail:

Spamschutz-Dieses Feld bitte frei lassen:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhaltenen eine
Verifizierungsmail. Nach Bestätigung wird Ihr Kommentar online gestellt.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.