• Radreise-Blog
  • Radreise-Blog

Die Landpartie Radeln und Reisen
Radreise-Blog

Reiseleiter und Mitarbeiter der Landpartie berichten von ihren Erlebnissen...
von: Christiane Regge am: 18.07.2018
Kraut und Rüben an der Loire

Mehr als 400 Schlösser reihen sich wie Juwelen entlang der Loire. Jeder der Rang und Namen – und das nötige Kleingeld-  hatte, baute sich zu Zeiten des Sonnenkönigs hier ein prachtvolles Schloss. Die schönsten davon entdecken Sie auf der geführten Radreise „Loire – Königsschlösser und verträumte Landschaften“.

Die stillen Schönheiten liegen zumeist im Schattend er punkvollen Architektur. Viele der Schlösser glänzen mit einzigartigen Gärten, in denen die Pflanzen von damals gedeihen.
Besonders Schloss Villandry beeindruckt: seine faszinierende, riesige Gartenanlage wurde ganz im Stile der Renaissance angelegt.
Die Anlage ist ein Gesamtkunstwerk aus streng symmetrischen Formen und harmonischen Farben, gliedert in fünf Gartenteile: Ziergarten, Gemüsegarten, Wassergarten, Heilkräutergarten und Labyrinth – eine großartige Inspiration für jeden Gartenliebhaber, und die die es werden wollen!

Über 250 000 Blumen- und Gemüsestecklinge werden jährlich von den Gärtnern in Gewächshäusern vorgezogen und dann nach ganz genauen Plänen in die unzähligen Beete eingepflanzt. In den „Gärten der Liebe“ im Ziergarten etwa formieren sich die akkurat gestutzten Hecken zu kunstvollen Liebesbildern. Dolchklingen stehen für die tragische Liebe, Fächer und Hörner für die flatterhafte Liebe, Herzen für die zärtliche und gebrochene Herzen für die tragische Liebe.

Doch am ausgefallensten ist sicher der Gemüsegarten. Eine perfekte Ordnung, und doch Kraut und Rüben… Die uralte Gartenkunst der Mönche im Mittelalter diente als Vorbild für die strenge Anordnung der verschiedensten Kräuter- und Gemüsearten, die mit ihren Farben immer wieder neue Muster ergeben. Bis heute werden nur Gemüsearten angepflanzt, die bereits im 16. Jahrhundert in Frankreich angebaut wurden. Kartoffeln etwa, die erst mit den spanischen Eroberern nach Europa kamen, werden Sie hier vergeblich suchen. Aber nicht nur die Anordnung der Pflanzen ist außergewöhnlich, sondern auch die experimentellen Gemüsefarben. Oder haben Sie anderswo schon einmal roten Kohl, grüne Karotten oder blauen Lauch gesehen?

Unser Tipp: Im kleinen Gartenladen auf dem Schlossgelände können Sie Samentütchen von vielen im Schlossgarten gezogenen Pflanzen erwerben und sich so eine bleibende Erinnerung an Ihre wunderbare Loire-Reise mit nach Hause nehmen.

Christiane Regge
Christiane Regge

seit Januar neu im Marketing der Landpartie. Sie kümmert sich unter anderem um den Social-Media- und Internetauftritt.


Einen Kommentar hinterlassen


Vorname:

Nachname:

E-mail:

Spamschutz-Dieses Feld bitte frei lassen:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhaltenen eine
Verifizierungsmail. Nach Bestätigung wird Ihr Kommentar online gestellt.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.