Rezept: Mallorquinische Ensaimadas

Momentan sind wir telefonisch von 10:00 bis 15:00 Uhr für Sie erreichbar: 0441 / 57 06 83-10

Die Landpartie: Rezept: Mallorquinische Ensaimadas

Rezept: Mallorquinische Ensaimadas

von: Marielle Knol am: 01.03.2017

Eine der kulinarischen Stationen unserer Wanderreise auf Mallorca ist das 300 Jahre alte Café Can Joan S’Agio, welches versteckt im Herzen von Palma de Mallorca liegt. Das kleine Café ist unter Einwohnern und Besuchern sehr beliebt und bekannt für sein hausgemachstes Mandeleis und das Hefegebäck Ensaimada. 

Damit Sie das mallorquinische Flair zu sich nach Hause holen können, haben wir hier für Sie ein Rezept, mit dem Sie ganz leicht die Ensaimadas zuhause nachbacken können.

Zutaten
350 g Weizenmehl, Type 550
220 g Zucker
½ Päckchen Sauerteig-Extrakt (ca. 8 g)
1 Ei
½ Würfel Hefe
150 ml lauwarmes Wasser

75 g Schweineschmalz
75 g weiche Butter
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Das Wichtigste vorab: Ensaimadas werden traditionell vormittags gegessen. Und da die Ensaimadas über Nacht gehen müssen, sollten Sie bereits am Vortag mit der Zubereitung beginnen. Am besten funktioniert dies mit Hilfe einer Küchenmaschine, da der Teig sehr lange und gründlich geknetet werden muss.

Alle Zutaten bis auf Schmalz, Butter und Puderzucker in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (mind. 30 Min kneten). Der Teig sollte sich so auseinanderziehen lassen, dass er fast ganz durchsichtig wird, ohne gleich zu reißen. Wenn das der Fall ist, den Teig abgedeckt etwa eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Dann den Teig in 12 gleich große Teigstücke teilen. Ein Stück zu einem länglichen Fladen ausrollen. Schmalz und Butter mischen und den Teig damit bestreichen. Jetzt den Fladen mit den Händen vorsichtig auf der Arbeitsfläche Stück für Stück hauchdünn ausziehen, dass man das Muster eines Küchentuches darunter erkennen könnte.
Ist das Teigstück auf diese Weise ausgerollt und ausgezogen, rollen Sie es von der längeren Seite her mit dem Handballen zu einer zigarrenartigen Rolle. Genauso mit den anderen Teigstücken verfahren.

Aus jeder Rolle eine lockere Schnecke drehen. Bitte dabei viel Platz lassen, der Teig geht noch einmal auf das Doppelte auf. Alle Schnecken mit genug Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Jetzt müssen die Teiglinge mit einem Küchentuch abgedeckt über Nacht, mindestens 12 Stunden gehen.

Am nächsten Tag schieben Sie die Teiglinge für ca. 6 bis 10 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen, bis sie goldbraun sind. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, mit reichlich Puderzucker überstäuben und genießen …

 

Bild 1: © mariontxa-Fotolia.com

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen