• Radreise-Blog
  • Radreise-Blog

Die Landpartie Radeln und Reisen
Radreise-Blog

Reiseleiter und Mitarbeiter der Landpartie berichten von ihren Erlebnissen...
von: Anna Pleye am: 14.03.2018
5 Fragen an Paolo Fanciulli

Die Toskana und der Naturpark der Maremma ist für Tiere und deren Liebhaber gleichermaßen ein Paradies. Hier findet sich eine einzigartige Flora und Fauna, die Toskana zu dem himmlischen Flecken Erde macht, der sie ist. Diese entdeckt man am besten direkt in der Natur: auf dem Sattel Ihres E-Bikes oder auf einem Boot im Tyrrhenischen Meer sind Sie der Natur am Nächsten. Auf unserer geführten E-Bike-Reise „Südliche Toskana & Maremma“ treffen Sie Paolo Fanciulli. Paolo ist Fischer aus Leidenschaft und setzt sich für nachhaltige Fischerei ein. Mit ihm auf seinem Fischerboot, der „Sirena“, auf das Meer hinauszufahren und an Bord den frischgefangenen und gegrillten Fisch zu genießen, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Wir haben Paolo 5 Fragen gestellt, um mehr über diesen außergewöhnlichen Mann zu erfahren:

  1. Wieso haben Sie sich für das Meer und die Fischerei entschieden?
    Paolo: Schon als kleiner Junge begleitete ich meinen Vater auf seinem Fischerkahn zu hoher See. Doch ich war auch dabei, wenn er zur Jagd in die mediterrane Macchia ging. Meine Liebe zur Natur wurde früh geweckt und so wurde auch ich, wie mein Vater, Fischer und Jäger. Später habe ich mich dann ausschließlich für das Meer entschieden.

  2. Warum setzen Sie sich für nachhaltige Fischerei ein?
    Paolo: Die Liebe zur Natur steht für mich über allem! Ein tiefes Gefühl in mir fragt, warum mehr aus der Natur »rausholen«, als gut für sie ist. Irgendwann kann doch die Natur nicht mehr funktionieren und dann?

  3. Was ist das Besondere an nachhaltig gefangenem Fisch?
    Paolo: Nachhaltig gefangener Fisch ist »no-stress«-Fisch. Warum? Weil er nicht wie bei den Schleppnetzen, mit hoher Geschwindigkeit über den Meeresboden gezogen und durchs Netz geschleudert wird. Ich verwende ein nicht zu engmaschiges Netz, damit die kleineren Fische durchschwimmen können. Und ich nehme mir die Zeit, bis ich das Netz herausziehe. Dadurch zerstöre ich keine Brutplätze. Und dann natürlich die Frische! Das bräuchte ich eigentlich gar nicht erwähnen!

  4. Was erwartet unsere Gäste, wenn Sie mit Ihnen zum Fischen fahren?
    Paolo: Es ist nicht irgendein Bootsausflug, den vielleicht schon jeder mal gemacht hat. Auf meinem Boot werden die Gäste zu Protagonisten und erleben hautnah und mit viel Herz, was Fischerei bedeutet.

  5. Sie sind ja in der toskanischen Maremma geboren und aufgewachsen. Was ist für Sie das Besondere an Ihrer Heimat?
    Paolo: Für mich ist und bleibt die Maremma der schönste Platz auf Erden. Ich bin hier aufgewachsen. Der schönste Moment ist, wenn die Sonne im Meer untergeht. Zu dieser besonderen Tageszeit vereinen sich die Farben der bewaldeten mediterranen Macchia-Hügel, die steil zur Küste abfallen, mit dem Blau des Meeres zu einem unvergesslichen Farbenspiel.

Auf einer Schifffahrt mit Paolo kommen Sie der wahren Seele der Maremma auf die Spur: der Perspektivwechsel vom Rad aufs Schiff nimmt Sie mit in die Lebenswelt der toskanischen Fischer – Sie werden sich wie im Gleichklang mit der Natur fühlen.

5 Fragen an Paolo Fanciulli
Anna Pleye
Anna Pleye

... studiert Anglistik und Frankoromanistik an der Universität Oldenburg und unterstützt die Landpartie im Marketing.


Einen Kommentar hinterlassen


Vorname:

Nachname:

E-mail:

Spamschutz-Dieses Feld bitte frei lassen:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse an. Sie erhaltenen eine
Verifizierungsmail. Nach Bestätigung wird Ihr Kommentar online gestellt.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.